Messung der Implantatstabilität

Für den Behandlungserfolg ist die Beurteilung der Stabilität eines Implantates von entscheidender Bedeutung. Wir überprüfen diese Stabilität und die Einheilung eines Implantates mit der so genannten Resonanzfrequenzanalyse. Diese stellt ein präzises, nicht-invasives klinisches Verfahren zur Messung der Implantatstabilität dar. Gemessen werden die die Primärstabilität eines Implantates unmittelbar nach der Insertion und die sekundäre Stabilität während und nach der Einheilung des Implantates.

Die Primärstabilität (erste mechanische Stabilität des Implantates beim Eindrehen) und die Sekundäre Stabilität (Stabilität durch Anlagerung des Knochens an das Implantat) sind wichtige Erfolgsfaktoren für die Einheilung (Osseointegration) eines Implantates.

Mit diesen Untersuchungen können wir für unsere Überweiser den optimalen Zeitpunkt für die Belastung bzw. prothetische Versorgung von Implantaten bestimmen.

 

 

 

 

implantatstabilität